Fachlich-Sachlich

Eisen: Ernährungsphysiologie und Ernährungsmedizin

Eisen: Ernährungsphysiologie und Ernährungsmedizin

Der ali­mentär indu­zierte Eisen­mangel tritt sehr häufig auf. Seine Ent­wicklung wird in drei Stadien ein­ge­teilt: prä­latent, latent und manifest. Jedes Stadium bedarf einer spe­zi­ellen Dia­gnostik und weist eine typische Sym­pto­matik auf. Eine wesent­liche Rolle für den Eisen­mangel spielen Blut­ver­luste, die die phy­sio­lo­gi­schen Ver­luste übertreffen.

read more
Verschiedene Nüsse und Blutfett-Effekte

Verschiedene Nüsse und Blutfett-Effekte

Eine regel­mäßige Auf­nahme von Nüssen, vor allem Pis­tazien und Wal­nüssen, kann das Lipidprofil günstig beein­flussen. Da Nüsse aber sehr fett- und ener­gie­reich sind, dürfen andere fett­haltige Pro­dukte daneben nur in geringen Mengen ver­zehrt werden. Auch eine Mandel-​reiche Ernährung zeigt günstige Effekte.

read more
Zink – Funktion, Physiologie und Bedarf

Zink – Funktion, Physiologie und Bedarf

Das essen­zielle Spu­ren­element Zink ist im mensch­lichen Orga­nismus weit ver­breitet und befindet sich in erster Linie im Intra­zel­lu­lärraum. Zink ist an einer Vielzahl bio­che­mi­scher und phy­sio­lo­gi­scher Reak­tionen beteiligt. Auf­grund des Fehlens aus­ge­prägter Speicher ist eine regel­mäßige Zufuhr not­wendig. Ali­mentär bedingte Zink-​Mangelzustände treten relativ häufig auf und betreffen besonders Kinder und ältere Menschen.

read more
Mangelernährung im Alter

Mangelernährung im Alter

Man­gel­er­nährung tritt im Alter sehr häufig auf. Eine recht­zeitige Inter­vention ist das Um und Auf! Eine stan­dard­mäßige Erfassung des Ernäh­rungs­zu­standes ist daher sehr wichtig. Zur Risi­ko­be­stimmung müssen Alter, Ernäh­rungs­be­ur­teilung, Schwe­regrad der Erkrankungen/​Stressmetabolismus ermittelt werden.

read more
Schilddrüse und alimentäre Jodzufuhr

Schilddrüse und alimentäre Jodzufuhr

Die Schild­drüse benötigt zur Pro­duktion der Schild­drü­sen­hormone Jod. Auf­grund der sehr begrenzten Spei­cher­mög­lichkeit muss eine kon­ti­nu­ier­liche Auf­nahme über die Ernährung erfolgen. Lebensstil- und sonstige Fak­toren führen jedoch dazu, dass eine adäquate Ver­sorgung nicht gegeben ist.

read more
Kurzdarmsyndrom mit Darmversagen

Kurzdarmsyndrom mit Darmversagen

Der kom­plexen Pro­ble­matik des Kurz­darm­syn­droms mit Darm­ver­sagen widmete sich kürzlich ein Webinar der Arbeits­ge­mein­schaft Kli­nische Ernährung (AKE) mit einem breit­ge­fä­cherten Pro­gramm. Dabei standen unter anderem das Flüs­sig­keits­ma­nagement und die Sup­ple­men­tierung von Gal­len­säuren im Fokus.

read more
Bezahlte Anzeige

Terminhinweise

17. September 2021, Feldkirch

JUNGE AKE Sarkopenie & Mangelernährung

Erkennen – Messen – Behandeln: Trotz der zur Verfügung stehenden Guidelines sind Mangelernährung und Sarkopenie mit einer Prävalenz von 20 bis 60 Prozent keine Seltenheit.

Info: www.ake-nutrition.at

Link-Tipps

Portal der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGJK)
Info & Kontakt: paediatrie.at


Integrative Behandlung von Angst, Burnout, Depression und Essstörung
Info & Kontakt: origo-gesundheitszentren.at