JEM Archiv – Jahrgang 2018

Zucker! Fett war gestern

Zucker! Fett war gestern

Vor nicht allzu langer Zeit stand die Reduktion des Fett­ge­haltes von Lebens­mitteln im Blick­punkt, derzeit steht Zucker im Zentrum der Auf­merk­samkeit. Zu Recht, wie der Zucker­konsum der Öster­reicher zeigt. Zwar ist der Pro-​Kopf-​Verbrauch in Öster­reich laut Sta­tistik…

read more
Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruk­to­se­mal­ab­sorption als Trans­port­problem über die Darm­schleimhaut zieht zwar keine gra­vie­renden Folgen nach sich, kann aber für beträcht­liche Beschwerden sorgen. Im Zug des Anstiegs beim Reiz­darm­syndrom und stei­gender Ver­wendung in Lebens­mitteln nimmt die Zahl der…

read more
Der beliebte Sündenbock

Der beliebte Sündenbock

Das tra­di­tio­nelle und viel­leicht älteste von Men­schen pro­du­zierte Grund­nah­rungs­mittel hat in den ver­gan­genen Jahren an Bedeutung ver­loren. Zu Unrecht. Brot ist ein hoch­wer­tiges Nah­rungs­mittel – in einiger Hin­sicht aber nur dann, wenn es sich um echtes Voll­kornbrot…

read more
20 Jahre jem – Ein Rückblick

20 Jahre jem – Ein Rückblick

Wenn wir zurück­blicken und uns ansehen, welche ernäh­rungs­me­di­zi­nisch rele­vanten Themen uns die letzten 20 Jahre begleitet haben, gibt es solche, die von Anfang an Thema waren und bei denen es immer wieder neue Erkennt­nisse gibt. Und es gibt solche, die erst in den…

read more
Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Univ.-Prof. Dr. Alex­ander Moschen ist Leiter des Christian Doppler Labors für Mukosale Immu­no­logie an der Uni­ver­si­täts­klinik für Innere Medizin 1 in Inns­bruck. Die Beschäf­tigung mit seinem ursprüng­lichen For­schungs­gebiet, die chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen,…

read more
Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee ist eines der belieb­testen und am häu­figsten kon­su­mierten Getränke weltweit. Es gibt Hin­weise dafür, dass Kaffee (vor allem Fil­ter­kaffee) vor kar­dio­vasku­lären Erkran­kungen und ischä­mi­schen Herz­er­kran­kungen schützen und die Gesamt­mor­ta­lität senken kann. Es gibt…

read more
Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Während der Remission halten viele Pati­enten mit chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen (CED) eine Eli­mi­na­ti­onsdiät. Weg­ge­lassen oder redu­ziert werden meist Milch­pro­dukte, Gemüse und Obst. Eben­falls aktuell unter Betrof­fenen werden ver­mehrt koh­len­hy­drat­mo­di­fi­zierte…

read more
Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Bei mal­nut­rierten Per­sonen stellt das Refeeding Syndrom eine poten­tiell lebens­be­droh­liche Kom­pli­kation einer wie­der­be­gon­nenen Nähr­stoff­zufuhr dar. Es ist durch Stö­rungen der Elektrolyt- und Flüs­sig­keits­ho­möostase sowie durch Vit­amin­man­gel­zu­stände cha­rak­te­ri­siert und…

read more
Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Die Prä­valenz der Wundent­stehung im Kran­kenhaus ist hoch. Neben den Haupt­ri­si­ko­fak­toren Immo­bi­lität und Inkon­tinenz sind Man­gel­er­nährung sowie Dia­betes mel­litus als ernste Risi­ko­fak­toren zu betrachten. Eine adäquate Energie‑, Protein- und Nähr­stoff­zufuhr sowie ein gut…

read more
WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

Die gesund­heit­lichen Effekte einer hohen Zucker­zufuhr stehen schon seit Jahren im Fokus der Wis­sen­schaft. Im Jahr 2015 wurde von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sation (WHO) eine neue Richt­linie für die emp­fohlene Auf­nahme von Zucker ver­öf­fent­licht, um einer unge­sunden Gewichts­zu­nahme und Zahn­karies ent­ge­gen­zu­wirken und Fol­ge­er­kran­kungen vor­zu­beugen.

read more
Cover JEM Ausgabe 1 2020

Aktuelle Ausgabe

Erschei­nungs­weise: 4x im Jahr

Jah­res­abon­nement:
Inland: € 36 inkl. Versand
Ausland: € 45 inkl. Versand

Abon­nement bestellen

Bezahlte Anzeige

Terminhinweise

18. Juni 2020, ONLINE-​VERANSTALTUNG

Update: Ernäh­rungs­mit­be­dingte Erkran­kungen

Die Öster­rei­chische Gesell­schaft für Ernährung (ÖGE) stellt das metabolisch-​vaskuläre Syndrom, Nah­rungs­mit­tel­all­ergien und Krebs­er­kran­kungen in den Fokus.

Info & Kontakt: www.oege.at

Link-​Tipps

Portal der Öster­rei­chi­schen Gesell­schaft für Kinder- und Jugend­heil­kunde (ÖGJK)
Info & Kontakt: paediatrie.at


Inte­grative Behandlung von Angst, Burnout, Depression und Ess­störung
Info & Kontakt: origo-gesundheitszentren.at

Buchtipp

Buchtipp - Mikronährstoffe im Sport

Das Buch gibt einen Über­blick über Mikro­nähr­stoffe und ver­deut­licht, wie diese den Stoff­wechsel beein­flussen.

Mehr Infor­mation

JEM Archiv – Jahrgang 2018

Zucker! Fett war gestern

Zucker! Fett war gestern

Vor nicht allzu langer Zeit stand die Reduktion des Fett­ge­haltes von Lebens­mitteln im Blick­punkt, derzeit steht Zucker im Zentrum der Auf­merk­samkeit. Zu Recht, wie der Zucker­konsum der Öster­reicher zeigt. Zwar ist der Pro-​Kopf-​Verbrauch in Öster­reich laut Sta­tistik…

read more
Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruk­to­se­mal­ab­sorption als Trans­port­problem über die Darm­schleimhaut zieht zwar keine gra­vie­renden Folgen nach sich, kann aber für beträcht­liche Beschwerden sorgen. Im Zug des Anstiegs beim Reiz­darm­syndrom und stei­gender Ver­wendung in Lebens­mitteln nimmt die Zahl der…

read more
Der beliebte Sündenbock

Der beliebte Sündenbock

Das tra­di­tio­nelle und viel­leicht älteste von Men­schen pro­du­zierte Grund­nah­rungs­mittel hat in den ver­gan­genen Jahren an Bedeutung ver­loren. Zu Unrecht. Brot ist ein hoch­wer­tiges Nah­rungs­mittel – in einiger Hin­sicht aber nur dann, wenn es sich um echtes Voll­kornbrot…

read more
20 Jahre jem – Ein Rückblick

20 Jahre jem – Ein Rückblick

Wenn wir zurück­blicken und uns ansehen, welche ernäh­rungs­me­di­zi­nisch rele­vanten Themen uns die letzten 20 Jahre begleitet haben, gibt es solche, die von Anfang an Thema waren und bei denen es immer wieder neue Erkennt­nisse gibt. Und es gibt solche, die erst in den…

read more
Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Univ.-Prof. Dr. Alex­ander Moschen ist Leiter des Christian Doppler Labors für Mukosale Immu­no­logie an der Uni­ver­si­täts­klinik für Innere Medizin 1 in Inns­bruck. Die Beschäf­tigung mit seinem ursprüng­lichen For­schungs­gebiet, die chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen,…

read more
Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee ist eines der belieb­testen und am häu­figsten kon­su­mierten Getränke weltweit. Es gibt Hin­weise dafür, dass Kaffee (vor allem Fil­ter­kaffee) vor kar­dio­vasku­lären Erkran­kungen und ischä­mi­schen Herz­er­kran­kungen schützen und die Gesamt­mor­ta­lität senken kann. Es gibt…

read more
Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Während der Remission halten viele Pati­enten mit chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen (CED) eine Eli­mi­na­ti­onsdiät. Weg­ge­lassen oder redu­ziert werden meist Milch­pro­dukte, Gemüse und Obst. Eben­falls aktuell unter Betrof­fenen werden ver­mehrt koh­len­hy­drat­mo­di­fi­zierte…

read more
Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Bei mal­nut­rierten Per­sonen stellt das Refeeding Syndrom eine poten­tiell lebens­be­droh­liche Kom­pli­kation einer wie­der­be­gon­nenen Nähr­stoff­zufuhr dar. Es ist durch Stö­rungen der Elektrolyt- und Flüs­sig­keits­ho­möostase sowie durch Vit­amin­man­gel­zu­stände cha­rak­te­ri­siert und…

read more
Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Die Prä­valenz der Wundent­stehung im Kran­kenhaus ist hoch. Neben den Haupt­ri­si­ko­fak­toren Immo­bi­lität und Inkon­tinenz sind Man­gel­er­nährung sowie Dia­betes mel­litus als ernste Risi­ko­fak­toren zu betrachten. Eine adäquate Energie‑, Protein- und Nähr­stoff­zufuhr sowie ein gut…

read more
WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

Die gesund­heit­lichen Effekte einer hohen Zucker­zufuhr stehen schon seit Jahren im Fokus der Wis­sen­schaft. Im Jahr 2015 wurde von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sation (WHO) eine neue Richt­linie für die emp­fohlene Auf­nahme von Zucker ver­öf­fent­licht, um einer unge­sunden Gewichts­zu­nahme und Zahn­karies ent­ge­gen­zu­wirken und Fol­ge­er­kran­kungen vor­zu­beugen.

read more
Bauernladen Gutschein
Bezahlte Anzeige

JEM Archiv – Jahrgang 2018

Zucker! Fett war gestern

Zucker! Fett war gestern

Vor nicht allzu langer Zeit stand die Reduktion des Fett­ge­haltes von Lebens­mitteln im Blick­punkt, derzeit steht Zucker im Zentrum der Auf­merk­samkeit. Zu Recht, wie der Zucker­konsum der Öster­reicher zeigt. Zwar ist der Pro-​Kopf-​Verbrauch in Öster­reich laut Sta­tistik…

read more
Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruk­to­se­mal­ab­sorption als Trans­port­problem über die Darm­schleimhaut zieht zwar keine gra­vie­renden Folgen nach sich, kann aber für beträcht­liche Beschwerden sorgen. Im Zug des Anstiegs beim Reiz­darm­syndrom und stei­gender Ver­wendung in Lebens­mitteln nimmt die Zahl der…

read more
Der beliebte Sündenbock

Der beliebte Sündenbock

Das tra­di­tio­nelle und viel­leicht älteste von Men­schen pro­du­zierte Grund­nah­rungs­mittel hat in den ver­gan­genen Jahren an Bedeutung ver­loren. Zu Unrecht. Brot ist ein hoch­wer­tiges Nah­rungs­mittel – in einiger Hin­sicht aber nur dann, wenn es sich um echtes Voll­kornbrot…

read more
20 Jahre jem – Ein Rückblick

20 Jahre jem – Ein Rückblick

Wenn wir zurück­blicken und uns ansehen, welche ernäh­rungs­me­di­zi­nisch rele­vanten Themen uns die letzten 20 Jahre begleitet haben, gibt es solche, die von Anfang an Thema waren und bei denen es immer wieder neue Erkennt­nisse gibt. Und es gibt solche, die erst in den…

read more
Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Anpassungsfähigkeit als Merkmal eines gesunden Mikrobioms

Univ.-Prof. Dr. Alex­ander Moschen ist Leiter des Christian Doppler Labors für Mukosale Immu­no­logie an der Uni­ver­si­täts­klinik für Innere Medizin 1 in Inns­bruck. Die Beschäf­tigung mit seinem ursprüng­lichen For­schungs­gebiet, die chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen,…

read more
Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee auch nach Herzinfarkt

Kaffee ist eines der belieb­testen und am häu­figsten kon­su­mierten Getränke weltweit. Es gibt Hin­weise dafür, dass Kaffee (vor allem Fil­ter­kaffee) vor kar­dio­vasku­lären Erkran­kungen und ischä­mi­schen Herz­er­kran­kungen schützen und die Gesamt­mor­ta­lität senken kann. Es gibt…

read more
Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Ernährung bei CED – Was gibt es Neues?

Während der Remission halten viele Pati­enten mit chro­nisch ent­zünd­lichen Darm­er­kran­kungen (CED) eine Eli­mi­na­ti­onsdiät. Weg­ge­lassen oder redu­ziert werden meist Milch­pro­dukte, Gemüse und Obst. Eben­falls aktuell unter Betrof­fenen werden ver­mehrt koh­len­hy­drat­mo­di­fi­zierte…

read more
Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Das Refeeding Syndrom – Grund zur Vorsicht

Bei mal­nut­rierten Per­sonen stellt das Refeeding Syndrom eine poten­tiell lebens­be­droh­liche Kom­pli­kation einer wie­der­be­gon­nenen Nähr­stoff­zufuhr dar. Es ist durch Stö­rungen der Elektrolyt- und Flüs­sig­keits­ho­möostase sowie durch Vit­amin­man­gel­zu­stände cha­rak­te­ri­siert und…

read more
Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Ernährungstherapie bei Wundgeschehen und Diabetes

Die Prä­valenz der Wundent­stehung im Kran­kenhaus ist hoch. Neben den Haupt­ri­si­ko­fak­toren Immo­bi­lität und Inkon­tinenz sind Man­gel­er­nährung sowie Dia­betes mel­litus als ernste Risi­ko­fak­toren zu betrachten. Eine adäquate Energie‑, Protein- und Nähr­stoff­zufuhr sowie ein gut…

read more
WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

WHO: Richtlinie für die Aufnahme an freiem Zucker

Die gesund­heit­lichen Effekte einer hohen Zucker­zufuhr stehen schon seit Jahren im Fokus der Wis­sen­schaft. Im Jahr 2015 wurde von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sation (WHO) eine neue Richt­linie für die emp­fohlene Auf­nahme von Zucker ver­öf­fent­licht, um einer unge­sunden Gewichts­zu­nahme und Zahn­karies ent­ge­gen­zu­wirken und Fol­ge­er­kran­kungen vor­zu­beugen.

read more
Bauernladen Gutschein
Bezahlte Anzeige