Magnesium-​Supplemente: elastischere Blutgefäße?

März 2022 | Easy Reading, online only

Ein Mangel an Magnesium zieht ver­schiedene Pro­bleme nach sich und begünstigt mög­li­cher­weise auch die Ent­wicklung von Blut­hoch­druck. In einer Studie wurde unter­sucht, ob eine Sup­ple­men­tierung mit Magnesium die Gefäße elas­ti­scher macht und damit den Blut­druck senkt. Alles in allem war das nicht der Fall. In ein­zelnen Fällen haben sich Hin­weise auf eine positive Wirkung ergeben, die aber erst in wei­teren Studien bestätigt werden müssen.

Eine aus­rei­chende Ver­sorgung mit Magnesium ist essen­ziell. Der Mine­ral­stoff erfüllt zahl­reiche lebens­wichtige Funk­tionen im Körper. Eine Unter­ver­sorgung bringt daher eine Reihe nega­tiver Aus­wir­kungen mit sich. Unter anderem gibt es Hin­weise, dass dadurch Blut­hoch­druck begünstigt wird. Eine nie­der­län­dische For­scher­gruppe hat nun unter­sucht, ob die Auf­nahme von Magnesium-​Präparaten die Blut­gefäße elas­ti­scher macht und damit deren Funktion ver­bessert und damit den Blut­druck senken kann.

An der ran­do­mi­sierten kon­trol­lierten Studie haben 164 über­ge­wichtige oder leicht fett­leibige Pro­banden teil­ge­nommen. Das Alter lag im Schnitt bei 63 Jahren, fast zwei Drittel waren Frauen, der mittlere Body Mass Index (BMI) lag bei 28,1 kg/​m2. Die Stu­di­en­teil­nehmer nahmen 24 Wochen lang Sup­ple­mente mit ent­weder Magne­si­um­citrat, Magne­si­umoxid oder Magne­si­um­sulfat ein, die Kon­troll­gruppe ein Placebo. Die Auf­nahme von Magnesium lag bei 450 mg pro Tag.

Alles in allem konnte ent­gegen den Erwar­tungen der For­scher keine der unter­suchten Magne­si­um­ver­bin­dungen die Stei­figkeit der Blut­gefäße wesentlich ver­ringern. Auch die Blut­druck­werte hatten sich im Lauf der 24 Wochen ins­gesamt nicht ver­ändert. Eine Aus­nahme bil­deten die Stu­di­en­teil­nehmer mit besonders aus­ge­prägter Ver­steifung der Gefäße. Diese konnte durch Magne­si­um­sulfat ver­ringert werden. Da dieses positive Ergebnis jedoch nur auf den Daten weniger Per­sonen beruht, müssten weitere, größere Studien durch­ge­führt werden, um eine end­gültige Aussage treffen zu können.

 

Red./KG

 

Lite­ratur:

Schutten JC, Joris PJ, Gro­endijk I et al. Effects of Magnesium Citrate, Magnesium Oxide, and Magnesium Sulfate Sup­ple­men­tation on  Arterial Stiffness: A Ran­do­mized, Double-​Blind, Placebo-​Controlled Inter­vention Trial. Journal of the Ame­rican Heart Asso­ciation. 2022;0:e021783