Senioren: Vitamin D, Omega-​3-​Fettsäuren oder Krafttraining?

August 2021 | Fachlich-Sachlich

Eine Studie mit mehr als 2000 Pro­banden in fünf Ländern Europas hat ergeben, dass Vitamin D, Omega-​3-​Fettsäuren und Kraft­training alleine oder in Kom­bi­nation zu keinen signi­fi­kanten Ver­än­de­rungen hin­sichtlich Blut­druck, kör­per­licher Leis­tungs­fä­higkeit, nicht­ver­te­bralen Frak­turen, kogni­tiven Funk­tionen und Infek­ti­onsrate im Ver­gleich zur Pla­ce­bo­gruppe führen.

Es wird davon aus­ge­gangen, dass sich die Zahl der älteren Erwach­senen mit alters­be­dingten chro­ni­schen Erkran­kungen von 2019 bis 2050 ver­doppeln wird (WHO 2015). Ältere Men­schen sind häufig mit Vitamin D und Omega‑3 Fett­säuren man­gel­ver­sorgt und bewegen sich meist auch zu wenig. Es gibt Hin­weise dafür, dass Vitamin D, Omega‑3 Fett­säuren und kör­per­liche Akti­vität die Prä­vention von alters­be­dingten chro­ni­schen Erkran­kungen unter­stützen können (Lips et al 2019, Givens et al 2008, Del Gobbo et al 2016, Kalache et al 2003). Die kon­kreten güns­tigen Aus­wir­kungen von Vitamin D, Omega‑3 Fett­säuren und kör­per­licher Bewegung in der Prä­vention sind aller­dings noch unklar und sollen in der vor­lie­genden Studie genauer unter­sucht werden.

Studiendesign

Ziel der vor­lie­genden „DO-​HEALTH Studie“ war die Unter­su­chung der Aus­wir­kungen einer Vitamin D- bzw. Omega-​3-​Fettsäure-​Supplementation und Kraft­training alleine oder in Kom­bi­nation auf 6 spe­zi­fische gesund­heit­liche Aus­wir­kungen bei älteren Erwach­senen. Es handelt sich um eine doppelt-​verblindete, Placebo-​kontrollierte, 2x2x2 fak­to­rielle ran­do­mi­sierte kli­nische Studie mit 2157 Erwach­senen mit 70 Jahren oder älter, ohne grö­ßeres Gesund­heits­er­eignis in den letzten 5 Jahren, mit aus­rei­chender Mobi­lität und gutem kogni­tivem Status. Die Studie wurde in 7 euro­päi­schen Gesund­heits­zentren in der Schweiz, Frank­reich, Deutschland, Por­tugal und Öster­reich durchgeführt.

Die Pro­banden wurden ran­do­mi­siert einer der 8 Inter­ven­ti­ons­gruppen für 3 Jahre zugeteilt:

  • 2000 IU/​d Vitamin D3 (n=272)
  • 1g/​d Omega‑3 Fett­säuren (330 mg EPA, 660 mg DHA) (n=269)
  • Kraft­training (n=267)
  • Vitamin D3 und Omega‑3 Fett­säuren (n=265)
  • Vitamin D3 und Kraft­training (n=275)
  • Omega‑3 Fett­säuren und Kraft­training (n=275)
  • Vitamin D3, Omega‑3 Fett­säuren und Kraft­training (n=264)
  • Placebo (n=270)

Als spe­zi­fische gesund­heit­liche Aus­wir­kungen wurden untersucht:

  • Ver­än­de­rungen im systo­li­schen und dia­sto­li­schen Blut­druck (kar­dio­vaskuläre Gesundheit)
  • Kör­per­liche Leis­tungs­fä­higkeit (Short Phy­sical Per­for­mance Battery SPPB, Muskelstärke)
  • Montreal kognitive Bewertung (MoCA, mentale Gesundheit)
  • Inzi­denz­raten für nicht­ver­te­brale Frak­turen (Kno­chen­ge­sundheit)
  • Infek­tionen in den letzten 3 Jahren (Immun­system)

In den 3 Jahren Follow-​up kamen die Pro­banden einmal jährlich zur Unter­su­chung in die Klinik (nach 12, 24 und 36 Monaten). Zusätzlich wurde alle 3 Monate mit den Pro­banden tele­fo­niert. Bei den jähr­lichen Unter­su­chungen in der Klinik wurde der systo­lische und dia­sto­lische Blut­druck gemessen. Die SPPB wurde mittels Geh­ge­schwin­digkeit, Trep­pen­steigen und Gleich­ge­wichtstest erhoben und die MoCA mittels eines schrift­lichen Tests zu diversen kogni­tiven Fer­tig­keiten über­prüft. Über die Tele­fonate wurden alle 3 Monate zusätz­liche Infor­ma­tionen zu Stürzen, Frak­turen und Infek­tionen eingeholt.

Resultate

Unter den 2157 Pro­banden haben 1900 die Studie beendet. Das Durch­schnitts­alter lag bei 74,9 Jahren. Es zeigten sich keine signi­fi­kanten Vor­teile von einer oder meh­reren Inter­ven­tionen gegenüber dem Placebo hin­sichtlich der 6 End­punkte nach 3 Jahren (siehe Tab. 1).

Tab.1 und Tab.2: Senioren und Krafttraining

In den 3 Jahren sind 25 Pro­banden ver­storben, mit ähn­lichen Zahlen in allen Interventionsgruppen.

Der durch­schnitt­liche systo­lische Blut­druck lag zu Beginn der Studie bei 143,5 mm Hg und hat um 8,2 abge­nommen. Der dia­sto­lische Blut­druck lag bei 75,9 mm Hg und hat um 3,1 abge­nommen. Es zeigten sich keine signi­fi­kanten Unter­schiede in den ein­zelnen Inter­ven­ti­ons­gruppen im Ver­gleich zur Placebogruppe.

In allen Gruppen hat die Mus­kel­stärke abge­nommen und die mentale Gesundheit zuge­nommen. Zudem wurden 256 Frak­turen ver­zeichnet. Es zeigte sich kein signi­fi­kanter Unter­schied in den ein­zelnen Inter­ven­ti­ons­gruppen. In den 3 Jahren Follow-​Up kam es zu 6233 Infek­tionen. Es zeigte sich kein signi­fi­kanter Unter­schied in den ein­zelnen Inter­ven­ti­ons­gruppen im Ver­gleich zur Pla­ce­bo­gruppe (siehe Tab. 2).

Conclusio

In der vor­lie­genden Studie mit 2157 älteren Pro­banden (≥70 Jahre) in 5 euro­päi­schen Ländern führte eine Sup­ple­men­tierung mit Vitamin D (2000 IU/​d) und/​oder Omega‑3 Fett­säuren (1 g/​d) bzw. Kraft­training alleine oder in Kom­bi­nation zu keinen signi­fi­kanten Ver­än­de­rungen hin­sichtlich Blut­druck, kör­per­licher Leis­tungs­fä­higkeit, nicht­ver­te­bralen Frak­turen, kogni­tiven Funk­tionen und Infek­ti­onsrate, im Ver­gleich zur Pla­ce­bo­gruppe. Die vor­lie­gende Studie bestätigt daher nicht die Effek­ti­vität der 3 Inter­ven­tionen alleine oder kom­bi­niert für die genannten kli­ni­schen Outcomes.

 

OEAIE 2020 Fallmann K, Widhalm K

 

Lite­ratur:

Bischoff-​Ferrari HA, Vellas B, Rizzoli R et al. Effect of Vitamin D Sup­ple­men­tation, Omega‑3 Fatty Acid Sup­ple­men­tation, or a Strength-​Training Exercise Program on Cli­nical Out­comes in Older Adults The DO-​HEALTH Ran­do­mized Cli­nical Trial, JAMA 2020; 324: 1855–1868

World Health Orga­niz­ation, World Report on Ageing and Health, WHO 2015

Lips P, Kashman KD, Lamberg-​Allardt C et al. Current vitamin D status in Euro­peanand Middle East coun­tries and stra­tegies to prevent vitamin D defi­ciency: a position statement oft he European Cal­cified Tissue Society, European Journal of Endocri­nology 2019; 180: 23–54

Givens DI., Gibbs RA., Current Intake of EPA and DHA in European popu­la­tions and the potential of animal-​derived foods to increase them, Proc Nutr Soc. 2008; 67: 273–280

Del Gobbo LC, Imamura F, Asli­bekyan S et al. Cohorts for Heart and Aging Research in Genomic Epi­de­miology Fatty Acids and Out­comes Research Con­sortium. Omega‑3 poly­un­sa­tu­rated fatty acid bio­markers and coronary heart disease: pooling project of 19 cohrt studies, JAMA Intern Med. 2016; 176: 1155–1166

Kalache A, Gatti A. Active Ageing: a policy framework, Adv Gerontol. 2003; 11: 7–18